Heimseite

Heimatgedichte

Kanadische Diamanten

Turn Your Old
Gold Into New

Kanadische
Kollektion

Deutsche
Sammlung

Sonder
anfertigung

Handarbeit

Kunstschweissen

Ask Your Schmied

Über die
Schmiede

Links

Unsere EBAY Seite

SPECIAL Item Page

FACEBOOK Albums

Neues Feuerwehr-Gb

Lebendiges Feuerwehr-Gb

Neues Schmucksachen Gästebuch

Altes Schmucksachen Gästebuch

~"Deutsche Arbeiter im EUROLAND!"~

Deutschland ist einfach nicht mehr dasselbe Land, seit die Mark verschwunden ist, als alle Deutschen für die eigene deutsche Währung arbeiteten. Nun sind noch 10 weitere Länder ins EUROLAND eingestiegen, nachdem sie mit ihren Völkern deswegen untereinander alles besprachen und danach wählten, um ihre Stimmen "dafür oder dagegen" abzugeben. Nun sind diese 10 Länder mit offenen Armen bereit, ihre Vorteile in der Runde des EUROLANDES zu nützen! Was den Deutschen 55 Jahre gedauert hat, um ihre Wirtschaft nach dem letzten Krieg mühselig mit harter Arbeit aufzubauen, soll jetzt mit allen anderen Ländern, sowie Osteuropa beim Beitritt ins EUROLAND, geteilt werden, um deren Wirtschaft blitzschnell mit Deutschland, Frankreich, Italien und einigen anderen Ländern gleichzustellen!

Allerdings bezahlt die BRD am meisten Geld der EU Schulden an Brüssel und steht schon seit langem in roten Zahlen! Es gibt viel Arbeitslosigkeit im Osten Deutschlands, aber man will den neuen 10 Mitgliedern lieber zuerst helfen.

Für den Wiederaufbau Ostdeutschlands sollten die bisherigen Zuschüsse, laut neusten Nachrichten, schon sehr bald drastisch gekürtzt, ...wenn nicht sogar fast gänzlich gestrichen werden!

Polen, eines der beigetretenen Ländern zur EU, bekommt am meisten von den neuen zehn beigetrenen Ländern! Auch die anderen Länder der restlichen EUROLäNDER, welche bis jetzt grosse Hilfe von Brüssel bekamen, werden in Zukunft weniger bekommen, wegen dem Beitritt der letzten zehn, die nun voller Freude der EU beigetreten sind.

Ferner kommen viele Arbeiter aus den EU Ländern ins deutsche Land rein und arbeiten für weniger Geld, und die grossen Firmen hauen einfach ab ins Ausland, in dem für ein zehntel des Geldes (1/10 oder bald noch billiger), um ihre sogenannte "deutsche "Qualitätsware"herstellen können!

Selbst in der damaligen DDR, obwohl schwer gehindert in den Jahren der Deutschland-Spaltung, wurde mehr produziert, als in jedem anderen Land dieser Ostblockländer zu jener Zeit, vor der grossen Wende in 1989! Nun wollen diese neuen EUROLAND Mitglieder, dass es ihren Arbeitern genau so gut geht wie den restlichen, bis jetzt gut verdienenden, Europäern im westlichen Teil Europas.

Aber den deutschen Arbeitern geht es schon bald "so gut(!)", wie allen anderen Arbeitern dieser Länder, die erst jetzt ins "heilige EUROPA Reich" einsteigen!

Es werden Grenzen geöffnet und das Gesicht der einzelnen Länder, welches in hunderten von Jahren der Zeit geprägt wurde, wird sich bald bis zur entsetzlichen Unkenntlichkeit verändern! Auch die einzelnen Sprachen werden durch diese Vereinigung in Zeit verkommen!

Und was machen die intelligenten Leiter, "also CEOs", der kleinen und "grossen deutschen Hersteller und Firmen" (ohne hier weitere Firmen-Namen zu nennen), die sich mit dem Fleiss der deutschen Arbeiter in allen Jahren "seit Kriegszeit" zum Reichtum und Ansehen der Welt hochgearbeitet haben?

Sie bringen nun ihre Arbeit ins Ausland..., nach Mexiko, China und auch nach vielen der Entwicklungsländer, in denen alles spottbillig hergestellt werden kann, und deren Besitzer, Leiter oder CEO's zählen fortwährend ihren erneuten Profit. Viele der deutschen Arbeiter sitzen aber leider da und drehen Däumchen und trinken ihr natürliches deutsches Bier! Na ja, wenigstens etwas blieb den Deutschen erhalten und es ist und wird noch dazu sogar "gesetzlich geschützt," was auch sehr wichtig ist!"

~"Unter dem Bier Reinheitsgesetz!"~
http://www.the-exit.net/plaza/deutsches-bier
http://www.bierdeckelsammler.net/bier/seiten/bieriges/gebot.htm
http://www.chr.mergler.bnv-bamberg.de/hausbrauer/gesetze_&_historie.htm

Es ist ja auch viel wichtiger, dass die Masse des Volkes wenigstens mit dem Bier zufrieden ist! Anstatt sicher zu machen, dass die deutschen Menschen Arbeit haben und somit den deutschen Firmen Vorschriften machen, wo sie ihre Arbeit hinschaffen können oder nicht, wird nun alles egal sein! Denn die Hauptteilnehmer "der Menschenmasse, der vielen Länder des vereinten EUROPAS", sind jetzt erst einmal schon zufrieden! "Denn es ging ihnen noch nie so gut!"

Jedoch die Arbeiter, denen es bisher am besten erging, den deutschen, französischen, italienischen Arbeitern und die einiger anderer Länder Europas, denen wird es nun schlechter ergehen, weil sie jetzt alles mit den neuen Mitgliedern teilen müssen, damit diese ihren Standart, "obwohl ohne eigene Eingabe" erhöhen können!

Die Engländer auf der anderen Hand, sitzen da und trinken gemütlich ihren Tee und singen "Gott schütze die Königin! (God save the Queen)!" Sie pflegen natürlich auch ihren "Pound Sterling", den sie erhalten wollen, statt dass sie nur den einheitlichen EURO als neue Währung annehmen, wie alle anderen im EUROLAND es getan haben!

Obwohl die Engländer gleichzeitig auch im EUROLAND an der Europäischen Union teilnehmen, und ihre EUROLAND Rechte und Nutzen der Europa Gesellschaft geniessen, behalten sie "trotzdem" ihre eigene Währung, denn sie schauen "zuerst nach ihrem eigenen Volk, Land und eigenen Interessen!"

http://europa.eu.int/index_de.htm
http://europa-eu-un.org/index.asp?lg=3

Die deutschen Firmen wissen aber schon lange bescheid, woher der Wind weht und gehen schnell ins Ausland, fangen neue Niederlassungen an und produzieren ihre Ware dort viel billiger als in Deutschland.

Wie lange aber noch, das ist die grosse Frage? Vielleicht werden in Brüssel bald neue Gesetze geschaffen, dass jeder der EUROLAND-Arbeiter dasselbe Geld bekommen muss?

Das ist aber genau der Punkt! "Die Zeit der Gleichberechtigung wird auch noch kommen!"

Darum gehen ja die grossen und auch die kleineren Firmen ins ferne AUSLAND, wie schon vorher gesagt..., nach CHINA und in die Entwicklungsländer, weil sie diese Zeit schon kommen sehen, in der alles noch kompetetiver wird. Sie bringen also ihre Schäfchen frühzeitig ins Trockene, auf Kosten der Länder, durch deren fleissige Arbeiter sie sich jahrzehntelang und noch länger aufgebaut haben! Nun lassen sie plötzlich alles stehn und liegen und hauen einfach ab, zu den Ländern, wo billigere Arbeitskräfte für sie arbeiten können und in denen sie keine Extras oder Zugaben bezahlen müssen!

Also eine sehr "patriotische Gruppe", diese Firmen und alles geschieht in Zusammenarbeit mit ihren deutschen Politikern! Es sieht jedenfalls nicht gut aus mit der Zukunft, der deutschen Arbeiter! Na ja, hoffentlich sind einige der deutschen Politiker am nachdenken und tun etwas für ihr eigenes Volk zur Abwechslung. Nicht nur für die "Entwicklungsländer der Welt", wo sie sich einen Namen "mit ihrer Menschlichkeit" bei allen Menschen, "als erneute Geste der Wiedergutmachung", bei den restlichen Menschen dieser Welt machen können! ~"Nächstenliebe fängt zu Hause an!"~ (Charity starts at home) sagt man hier im Ausland!

Alles wie schon gesagt, "im Namen der Menschlichkeit," werden nun verschiedenen Völkern der Welt auf diese Weise geholfen! Und die Politiker Deutschlands sind ganz grosszügig dabei, dies zu tun!

Jedoch die Politiker der anderen europäischen Länder sind nicht so schnell dabei mit ihrer Hilfe und menschlichen Gesten, um dritte Welt-Länder beim Aufbau zu helfen. Einerseits kann man darüber als Deutscher stolz sein, auf der anderen Hand muss man sich fragen, "auf wessen Kosten geschieht all dies in Wirklichkeit?"

"Und wer kann dagegen schon etwas sagen?" Keiner rührt sich, denn wir wollen doch als Deutsche (seit 1945), nun noch besser und viel menschlicher sein und allen anderen Menschen zeigen, dass wir aus unserer Geschichte etwas gelernt haben! Es ist auch sowieso unsere "Christliche Art und Weise", allen Menschen in Not zu helfen!

Werden dieselben Menschen dieser Länder in Zukunft nun auch unseren Deutschen, wenn sie nichts mehr zum geben haben, einmal helfen? Oder ist es denen dann "bedeutungslos" oder irrelevant, also nur "wie eine Einbahnstrasse?"

Alles geschieht, natürlich im Fall Deutschlands, auf Kosten der deutschen Arbeiter! Aber auch den Franzosen und anderen nahen Nachbarn wird es in der Zukunft so ergehen! "Was sollte denn sonst noch alles dahinter stecken?" Ist es alles nur das liebe Geld oder Profitgier der grossen Hersteller-Firmen, die unter einer Decke mit manchen Politikern stecken? ~"Eine Hand wäscht die andere und zwei Hände waschen das Gesicht!"~ (altes Sprichwort.)

Die deutschen Arbeiter fassen sich nun an ihre Nase und schauen verzweifelt in die Zukunft! Aber wie viele Deutsche sehen dies heute genau so?

Sind denn beinahe alle Menschen heute im EUROLAND verblendet, im Rausch eines mächtigen vereinten EUROLANDES? Habt ihr deutschen Arbeiter denn wirklich genug an Arbeit? Wurden alle Preise auch noch günstiger, seit der EURO herrscht? Fragte man euch Deutsche überhaupt danach, ob ihr den EURO und somit eine neue Währung wolltet, wie man es in allen Nachbarländern mit ihren Völkern tat?

~"Wurde deswegen eine Volksabstimmung verhindert?"~ Fragen darf man doch noch, oder?

British Nigel Farag und Deutscher Reporter, zu EURO und Brüssels, ein sehr gutes Gespräch!
http://www.youtube.com/watch?v=KXosjqvMtlo
http://www.euroabschaffung.de

EU Erweiterung!

Vielleicht machten sich schon einige Deutsche Gedanken darüber, aber wussten nicht was sie dagegen tun konnten, und nun ist es leider zu spät! Die Welt wird immer kleiner und die Mächtigen der Weltherrschaften und ihre "riesigen Produktions-Firmen" arbeiten fleissig zusammen an der "neuen Weltordnung", auch was Tarife und Zoll anbelangt, damit die Ware ohne Schwierigkeiten von einem Land zum anderen rollt, und die Hersteller keine weiteren Verluste haben, und somit noch mehr Geld dabei machen können!

In einer freien Demokratie passierte es also, dass man manche Menschen mit der Einführung der allgemeinen EURO Währung und der Mitgliedschaft ins EUROLAND zwang, ohne sie zu fragen oder es öffentlich zu diskutieren und eine freie Abstimmung des Volkes zu halten? Ob das wohl alles gut geht, ist leider allen einfachen Menschen, Bürgern und Arbeitern nicht selbst überlassen, denn sie haben nichts zu sagen!

~"Dies ist meine eigene Meinung, ohne Vorurteil!"~
Aus dem freien KANADA...


Geschrieben von Hartmut Reinsch ©
(Deutsch-Kanadischer Goldschmied und Heimatdichter)
1. Juni 2004 Toronto Kanada

Meine anderen Gedichte und Schreiben,
die hiermit zusammenpassen...